Foto-Challenge – Stadttauben im rechten Licht


Auch Fotografinnen und Fotografen leiden unter Corona.

Als Herausgeber der TaubenUmschau möchte ich eine besondere Challenge für Stadttauben in Zusammenarbeit mit Fotografen starten:

Helfen Sie, das Bild der Stadttauben zu verbessern.

Als Einzelperson mit Kameraausrüstung ist es möglich, in die Innenstädte zu gehen und Tauben als Teil unserer Städte ins rechte Licht zu setzen. Die besten Bilder drucken wir in der TaubenUmschau ab. Zu jedem Bild kommt die komplette Adresse/Visitenkarte der Fotografen. Eine gute Werbung für das eigene Geschäft.

Wichtig sind Bilder, die zeigen, wie sehr die Tauben unsere Städte bereichern und mit Leben erfüllen. Damit möchte ich den Bürgermeistern, Stadträten und Verantwortlichen zeigen, wie idyllisch Tauben unseren Städten bereichern. Siehe auch den Beitrag: Stadttauben

Viele Taubenvergrämungen wie Stahlspieße, Drahtseile und Netze verunstalten die Fassaden von schönen Gebäuen in den Städten. Wenn die Städte und Geschäftsleute in betreute Taubenhäuser investieren würden, könnte man mit wenigen, aber gesunden Tauben die Innenstädte viel schöner machen. Durch den Eiertausch in Gipseier könnte man die Population ohne Vergrämung oder Tötung der Tauben lösen. Mit dem Bild zeige ich einen Brunnen aus Oldenburg, der sich hervorragend für Fotografen eignet. Jetzt sind die Profis gefragt, mit hervorragenden Bildern den Tauben zu helfen.

Bitte nur ein Bild je Fotografen einsenden über WE-Transfer an
Einsendeschluss ist Sonntag 7. Juni 2020 für die Ausgabe 4-2020 Juli/August

Schreiben Sie uns ...